Um uns den Unterrichtsinhalt auch in praktischer Form näher zu bringen, starteten wir den Versuch Küken auszubrüten. Ein Rassegeflügelzüchter stellte uns 32 Eier der Rasse „Rebhuhnfarbige Italiener“ zur Verfügung. Frau Drobisch brachte die Eier am 27.5. mit in die Schule und legte sie mithilfe der Tierwirte in den Brutkasten. Leider konnte das nicht der AtBi- Leistungskurs erledigen, da er gerade anderweitig beschäftigt war.

Beim Transport wurden leider 2 Eier beschädigt, weswegen nur noch 30 in den Brutkasten gelegt werden konnten. Die Bedingungen im Brutkasten wurden optimiert durch genügend Wärme, Luftzufuhr und Luftfeuchtigkeit. Auch ist in unserem Brutkasten eine automatische Wendevorrichtung vorhanden, die ihre Arbeit regelmäßig verrichtete. Nun mussten noch 21 Tage verstreichen, bis die Küken schlüpfen. Während der Brutzeit unternahmen wir den Versuch, die Eier nach Leben zu untersuchen. Dafür durchleuchteten (schierten) wir sie erfolgreich und erkannten dabei die heranwachsenden Küken.

Am 17.6.2013 war es dann soweit. Die ersten Küken waren bereits geschlüpft. Der AtBi- Leistungskurs brachte die Küken gemeinsam mit Frau Drobisch zu ihrer Vitrine. Am 2. Schlupftag waren es dann schon mehr Küken und am 19.6. schafften es auch die letzten. Somit schlüpften insgesamt 20 von 30 Küken. 4 andere der gelegten Eier waren unbefruchtet gewesen und 6 weitere embryonal abgestorben. Somit lag die Erfolgsquote bei 66%.

Am 21.6. mussten wir uns schweren Herzens von den Küken trennen und verstauten sie in einer Kükentransportkiste. Sie kamen zurück zu ihrem Züchter.

Der Brutversuch hat dem Leistungskurs Agrartechnik mit Biologie sehr viel Spaß gemacht und lockte auch viele Mitschüler an.

Im Namen aller beteiligten Schüler der AG11 und der Tierwirte des 3. Lehrjahres

Carola H. und Saskia S.