Vom 22. bis 28.09.2013 fand für die FOS12 zusammen mit den Berufsschülern aus Altroßthal und von der Canalettostraße die Studienfahrt nach Schottland statt. Wir waren eine kunterbunte Gruppe und lernten so einige neue Leute kennen.

Die Fahrt zog sich ewig lange hin und man hatte das Gefühl, gar nicht voranzukommen. Aber als wir an der Fähre ankamen, konnten wir es kaum noch erwarten, endlich in Newcastle anzulegen. Doch dann war es soweit und wir atmeten britische Luft ein. Wir glauben, dass wir für alle sprechen, wenn wir meinen, dass die Landschaft so atemberaubend schön ist und genau so, wie man sich den Norden vorstellt.

Noch am ersten Tag machten wir Halt am Hadrian´s Wall und kletterten an der Mauer entlang nach oben und konnten so einen wundervollen Blick über die schottische Landschaft genießen. Anschließend besichtigten wir noch etwas typisch Schottisches, die Glengoyne Distillery. Wir unternahmen einen Rundgang durch die Brennerei und anschließend durften wir einen Whisky verkosten. Am Abend lernten wir unsere Gastfamilien kennen und konnten uns einen ersten Eindruck von der neuen Umgebung verschaffen. Also, wenn das mal nicht ein toller erster Tag war!

Die Woche über besuchten wir das Oatridge College. Wir schauten uns an, wie die Schüler dort ausgebildet werden, und durften auch bei einer Unterrichtstunde im Reiten zusehen. Anschließend hatten wir die Gelegenheit, uns mit ein paar von den dortigen Schülerinnen auszutauschen. So erfuhren noch ein bisschen was aus dem Schulalltag. Danach gings nach Stirling und zu einer erstklassigen englischsprachigen Stadtführung inklusive Besuch des Stirling Castle. Ein weiteres Highlight war die Highlandrundfahrt mit kleiner Wanderung zum Devil´s Staircase. Das Wetter war zwar nicht das schönste, aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen. Wir fuhren durch Glencoe und machten eine Zwischenstopp in Oban, einer wunderschönen kleinen Hafenstadt. Unser nächstes großes Ziel war die Hauptstadt Schottlands: Edinburgh. In zwei Stunden wurden uns einige Sehenswürdigkeiten gezeigt und jede Menge Wissenswertes über die Stadt erzählt. Anschließend hatten wir genug Freizeit, um uns das Edinburgh Castle anzuschauen und in Museen stöbern zu gehen. Dann war es auch schon soweit, „Auf Wiedersehen“ zu den Gastfamilien und Schottland zu sagen. Auf der Fahrt nach Hull legten wir wieder einen Zwischenstopp ein, diesmal in York. Wir hatten noch Zeit kleine Besorgungen zu erledigen und die letzten Postkarten in den Briefkasten zu werfen. Dann ging es auch schon Richtung Fähre und Heimat. Samstagabend sind wir nach einer wunderschönen Woche wieder im heimischen Hafen Dresden angekommen und die Wiedersehensfreude war riesengroß.

Anna Winter, FOS 12