Gemeinsam mit den Fachlehrern Herrn Gebauer und Herrn Winkler besuchten die Lehrlinge der Klasse LW09a am 16. Dezember 2011 die einzige noch verbliebene Zuckerfabrik der Region. Sie befindet sich im Süden von Brandenburg in Brottewitz bei Mühlberg (Elbe).
Bei unfreundlichem, regnerischem Wetter und der für viele Teilnehmer doch relativ weiten Anreise wurden wir zur Führung durch die Anlagen von Herrn Roland herzlich begrüßt. In einem 45 Minuten dauernden Einführungsfilm brachte er uns die über 125-jährige Entwicklung der Fabrik bis zur Gegenwart nahe. Im Anschluss begaben wir uns auf den Rundgang durch den Betrieb.


Ausgerüstet mit Ohrhörer und Schutzhelm erreichten wir zunächst den Rübenhof. Hier werden die Zuckerrüben vor der Verarbeitung zwischengelagert. Angeliefert werden sie jetzt nur noch per Lkw. Früher geschah das auch noch mit Schiffen und auf der Schiene.
Wir begaben uns nun "auf den Weg der Rüben" und bekamen Einblick in die gesamte Produktionskette. Innerhalb von 8 Stunden ist der Verarbeitungsprozess von täglich ca. 6000t vorüber und der Zucker sprichwörtlich "in Sack und Tüten". Das entspricht der Jahresleistung der 20-er Jahre des letzten Jahrhunderts. Bei diesem sehr energieaufwendigen Prozess werden im eigenen Kraftwerk täglich rund 400t Braunkohle verbraucht.
Beeindruckt von den verschiedenen Anlagen, Werten und Ergebnissen waren wir alle nach weiteren zwei Stunden um viele Erkenntnisse reicher. Die Veranstaltung wurde uns seitens der Südzucker AG sogar noch etwas "versüßt". Jeder erhielt eine Tüte mit einigen Zuckerprodukten als Abschlussgeschenk.

Frank Winkler

  • Brottewitz_01
  • Brottewitz_02
  • Brottewitz_03
  • Brottewitz_04