Am Donnerstag, dem 10.11.2011 besuchten die Brauer– und Mälzerlehrlinge des dritten Lehrjahres die Brau Beviale in Nürnberg. Diese Messe ist die größte ihrer Art in Europa und Anziehungspunkt sowohl für Getränkespezialisten aus aller Welt, als auch deren Zulieferer, Dienstleister und Gastronomen. 1300 Aussteller und rund 32000 Besucher unterstreichen eindrucksvoll den Stellenwert dieser Großveranstaltung und bieten vor allem den Lehrlingen einen guten Einblick in die Vielfalt der Getränkeindustrie und deren komplexe Vernetzung.  So war der Besuch im Rahmen der Berufsschule natürlich eine erlebnisreiche Abwechslung, die sowohl den Lehrlingen als auch den Fachlehrern sowie dem Schulleiter direkte Kontaktmöglichkeiten mit der Industrie, Neuheiten aus erster Hand bot und intensiven Austausch mit führenden Experten ermöglichte. In dieser Kombination ist die Brau Beviale wohl eine einzigartige Veranstaltung.

Nach der Ankunft gegen 10.30 Uhr am Osteingang des Nürnberger Messegeländes startete für alle das Abenteuer Braumesse, für einen Großteil der Auszubildenden eine Premiere. Welche Erwartungen und Ansprüche im Einzelnen gestellt werden konnten, wurde im Vorfeld mit der Unterrichtung durch die Fachlehrer geklärt und eingegrenzt. Solch ein Ereignis muss als große Informationsveranstaltung gesehen werden, bei der fast alle Fragen beantwortet und der Horizont jedes Teilnehmers erweitert werden. Genau dieses Ziel wurde angeregt verfolgt und daraus ergaben sich natürlich das ein oder andere längere Gespräch mit verschiedenen Ausstellern. Hoch im Kurs standen traditionell die Rohstoffanbieter, mit denen sehr angeregt über neue Hopfen- und Malzsorten diskutiert sowie die weitere Verarbeitung neuer Hefestämme und deren Einsatzmöglichkeiten besprochen wurde. Die eine oder andere Möglichkeit zur Verkostung, um neue Eindrücke zur vertiefen, wurde in diesem Zusammenhang sicher gern angenommen und hinterließ oftmals einen positiven Eindruck. So verflog die Zeit regelrecht und um 16.00 Uhr fanden sich alle Teilnehmer wieder am Bus zur Rückfahrt ein.