Am 06. Juli 2011 trafen sich die Klasse FOS 10 und zwei Lehrer der Fachoberschule für Agrarwirtschaft und Ernährung am Dresdner Zoo, um das Schuljahr ausklingen zu lassen und den Praktikumsbetrieb von vier Schülern der Klasse anzusehen. Der Empfang im Zoo wurde vom Praktikumsbetreuer Herrn Pohle persönlich vorgenommen, die Führung selber jedoch von den vier Schülern durchgeführt.

Der erste Stopp war das Prof. Brandes-Haus. Dort erfuhren die Schüler und Lehrer viel Interessantes über die Haltung und Zucht von Affen und deren Ernährung. Sehr gelungen war auch die Führung hinter den Kulissen. Die für Besucher unzugängliche Futterküche und die Technik dieses Hauses sind ein schöner Einblick in den verborgenen Zootierpflegeralltag gewesen. Nach interessanten Gesprächen und vielen Fragen ging es dann weiter zur sonst nicht zugänglichen Futtermeisterei. Auch hier bekamen die Schüler und Lehrer einen Einblick in die viele Arbeit, die man als Besucher sonst nicht mitbekommt: Lagerräume, Kühlkammern, Ratten- und Mäusezucht usw; doch auch Kaninchen, Hühner und Tauben sind im Dresdener Zoo als lebendes Futtertier vorhanden. Dieser Anblick war sichtlich nicht jedem angenehm und manch einer war darauf wohl nicht vorbereitet.

Nach der Futtermeisterei ging es weiter in Richtung des Vogelreviers. Auf dem Weg wurde noch eine kleine Pause am Pinguinkaffee eingelegt. Ein kurzes Frühstück, einmal kurz die Füße entspannen und schon ging es weiter. Im Vogelrevier angekommen, bestaunten die Schüler die Winterquartiere und Aufzuchten. Auch hier wurden wieder viele Fragen gestellt und es gab Neues über Fütterung, Haltung und Zucht zu erfahren. Der letzte Anlaufpunkt dieses Rundganges führte wortwörtlich zum Höhepunkt des Ausflugs, zu den Giraffen. Es gab viel zu lernen und auch vieles zu erfragen. Das absolute Highlight war die Fütterung der Giraffen, welche die Schüler und Lehrer selber vornehmen durften. Dies war ein nicht alltäglicher Zooausflug, der sicher noch lange als gelungen in den Gedanken der Schüler und Lehrer bleiben wird.

Hans O.

Nachtrag Hr. Hempel:

Da wir als (Klassen-)Lehrer der FOS oft nur theoretisch mit dem Praktikum in Kontakt kommen, war diese Exkursion zum Schuljahresende für mich ein interessanter Einblick darin, was die Schüler in „der anderen Hälfte“ der 11. Klasse leisten müssen. Besonders beeindruckte mich die Selbstverständlichkeit, mit der unsere Schüler die Führung auch hinter die Kulissen durchführten. Ihnen wurden die Schlüssel ausgehändigt, wir konnten uns ohne Begleitung durch Zoopersonal auch in abgesperrten Bereichen bewegen, die Mitarbeiter des Zoos begrüßten „ihre“ Praktikanten freundlich und persönlich – und in kurzen Gesprächen mit diesen wurde mir immer wieder mitgeteilt, dass die Vier als besonders fleißig und verantwortungsbewusst in Erinnerung bleiben.

Auch deshalb war dieser Zoobesuch für mich ein Höhepunkt in meiner Arbeit als Lehrer.

  • P1020616
  • P1020622
  • P1020624
  • P1020630
  • P1020637
  • P1020642
  • P1020647
  • P1020660