Vom 09.05.2022 bis zum 11.05.2022 besuchten wir die energieökologische Modellstadt Ostritz St. Marienthal. Am Montag sind wir um 7.30 an der Schule losgefahren, mit dem Bus ging es für uns zum Tagebau Welzow.

Wir wurden in zwei Gruppen geteilt und sind mit MTW´s durch den Tagebau gefahren. Dort bekamen wir eine spannende Führung, in der wir viel über den Braunkohleabbau lernten. Anschließend fuhren wir weiter ins Kraftwerk „Schwarze Pumpe“, auch da bekamen wir eine Führung, in der wir mehr über die Weiterverarbeitung der Braunkohle lernten. Nach dieser brachte uns der Bus in unsere Unterkunft, das IBZ St. Marienthal. Dort bezogen wir zuerst unsere Zimmer, anschließend gab es Abendbrot. Nach dem Abendbrot gab es noch eine freiwillige Klosterführung, die von uns allen gut angenommen wurde.

Am Dienstagmorgen sind wir früh aufgestanden, denn wir hatten ein straffes Tagesprogramm. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, eine hatte vormittags ein Seminar über Europa und die EU, die andere Gruppe erhielt erst eine Übersicht über die Module der Modellstadt und besuchte dann das Sägewerk, Wasserkraftwerk und das Biomasseheizkraftwerk. Nach dem Mittagessen wurden die Gruppen getauscht. Vor dem Abendessen stellte der GG-Kurs von Frau Torke noch eine Ausarbeitung aus dem Unterricht vor, Ziel war, es eine mögliche Verfassung für unsere Schule auf die Beine zu stellen. Nach dem Abendessen haben wir noch einen Spaziergang zur Pflanzenkläranlage gemacht. Auch zu diesem Modul der Modellstadt bekamen wir eine kurze Führung. Nachdem wir zurück im IBZ waren, hieß es Sachen packen, denn am nächsten Tag ging es wieder nach Hause.

Am Mittwochmorgen fuhren wir von St. Marienthal mit unserem Gepäck nach Görlitz. Auf dem Weg machten wir einen kurzen Zwischenstopp am Berzdorfer See, welcher ein gefluteter, ehemaliger Tagebau ist. Auch hier wurden wir in zwei Gruppen geteilt, eine Gruppe machte eine Stadtführung durch Görlitz und hatte anschließend Zeit, sich die Stadt nochmal allein anzuschauen. Die andere Gruppe fuhr zur Landskron Brauerei um dort eine Führung und eine Bierverkostung zu machen. Mittags wurde getauscht. Nachdem wir und alle wieder im Bus versammelt haben ging es Richtung Dresden, um ca. 17.00 Uhr kamen wir wieder am Schulhof an.

Nach drei anstrengenden und informativen Tagen ging es am nächsten Morgen wieder zurück in die Schule, in der wir am Donnerstag unser wissenschaftliches Poster erstellten und dies am Freitag vor den Lehrern präsentierten.

Es war eine sehr spannende und informative, aber auch anstrengende Woche, die wir  alle genossen. Wir konnten unser im Unterricht erlerntes Wissen praktisch erweitern und auch neue Eindrücke sammeln.

 

  • Bild001
  • Bild002
  • Bild003
  • Bild004
  • Bild005
  • Bild006
  • Bild007
  • Bild008
  • Bild009
  • Bild010
  • Bild011
  • Bild012
  • Bild013
  • Bild014
  • Bild015
  • Bild016
  • Bild017
  • Bild018
  • Bild019
  • Bild020
  • Bild021
  • Bild022
  • Bild023
  • Bild024
  • Bild025
  • Bild026
  • Bild027
  • Bild028
  • Bild029