Tag 1: 4.9.2016

Tag 1 (2)Um 3:00 Uhr starteten wir unseren großen „Trip to Scotland“
Unser erster Busfahrer, war „Schlager-Fan“, was nicht alle toll fanden. Dann stieg aber Igor, unser Busfahrer für Schottland, und seine Freundin Mandy um 5:00 Uhr in den Bus ein und die Welt war schön.
Nachdem wir in den Niederlanden am Meer waren, ging es auf die Fähre. Der Seegang war „heavy“ und einigen von uns wurde etwas übel. Das großartige Abendbrotbuffet ließ sich aber niemand entgehen!

Tag 2: 5.9.2016

Tag 2

Als wir am nächsten Morgen von der Fähre rollten, realisierten wir den in GB üblichen Linksverkehr. „Very strange!“

Zuerst fuhren wir zum Hadrian’s Wall, einem römischen Begrenzungssystem mit einer Länge von 117,5 km.
Als wir dann die Grenze passierten spielte Herr Laspe eine CD mit Dudelsackmusik zur Begrüßung.
Gleichzeitig setzte Regen ein … (Klischee!!).
Tag 2 (2)Bevor wir zur Glengoyne Destillery fuhren schauten wir den Film Angel’s Share.
Gelernt haben wir, dass Whisky besonders gut schmeckt, man ihn so genießen muss wie die Schotten – mit Wasser.  ….ach; und das alle Whiskyfässer Sherry Oak Fässer sind.
Anschließend fuhren wir weiter nach Stirling, machten Fotos vom Stirling Castle und kamen schließlich im kleinen Ort Sauchie an. Hier trafen wir unsere Gasteltern!

 

 

 

Tag 3: 6.9.2016

In der Nacht wurde in den Bus eingebrochen und ein Navigationssystem entwendet. Nachdem wir dies erfahren hatten ging es für uns trotzdem mit dem Bus zum
Fourth Valley College. Eine tolle Schule, welche wir besichtigen durften und mit süßen Leckereien verwöhnt wurden.
Tag 3Dann ging es zum Wallace Monument. Anstrengender Aufstieg, einzigartiger Blick auf Stirling… der Turm sieht aus wie Orthanc (Isengart) aus Herr der Ringe.

Danach ging es mit dem Bus zum Stirling Castle wo uns Ken empfing. Ein netter, älterer Herr, der uns durchs Stirling Castle und den angrenzenden Friedhof geführt hat. Er hat sogar seine Freizeit mit denen verbracht, die noch mehr erfahren wollten.

 

 

 

 

 

 

Tag 4: 7.9.2016

Tag 4Heute waren wir „wandern“… in den Highlands … mit Mücken oder irgendwelchen kleinen stechenden Fliegen.
Als wir vom „Berg“ wieder herunterkamen wartete unser Busfahrer Igor mit frisch Gegrilltem auf uns. Die Highlands waren wunderschön.

Danach waren wir in Oban einem kleinen Fischerstädtchen mit einem schönen Hafen und vielen kleinen Geschäften.

 

 

 

 

Tag 5: 8.9.2016

Heute hat es immer wieder mal geregnet. Wir sind nach Edinburgh gefahren, was die Schotten Ednboro aussprechen.
Zuerst haben wir eine Sightseeingtour mit dem Bus gemacht. Am Calton Hill stiegen wir aus, um the Old and the New Town zu sehen.
Nachdem die Sightseeingtour beendet war, hatten wir Freetime. Herr Laspe gab uns Eintrittskarten für’s Edinburgh Castle, wo wir uns zum Beispiel die Kronjuwelen ansehen konnten. Viele von uns gingen auch Souvenirs shoppen.
Cool ist, dass viele Museen in Schottland for free sind, so dass einige von uns ins Scottish National Museum gegangen sind und z.B. Dolli das Klonschaf angesehen haben.
Auf der Rückfahrt haben wir dann noch zwei besondere Brückenkonstruktionen am Five of Fourth bewundern können.

Tag 5  

 

Tag 6: 9.9.2016

Tag 6Nach einem Stopp in Bamburgh, auf dem Weg nach York haben wir den Film „The Kings Speech“ gesehen.

York ist eine wunderschöne Stadt mit vielen kleinen Geschäften, Straßenkünstlern und einer großen, imposanten Kathedrale. Leider kostet der Eintritt 10 Pfund, was für uns einfach mal viel zu teuer ist.

Tag 6 (2)

 

 

 

 

 

Danach ging es nach Hull. Unser Schiff die „Pride of Hull“, war im Gegensatz zu unserer ersten Fähre, ein echter Luxusliner. Größere Kabinen, eine „vernünftige“ Dusche, Kabinen oberhalb der Wasserkante, manche sogar mit Fenster.

 

Tag 7: 10.9.2016

750 km Rückfahrt … pünktlich, sogar vor 21 Uhr, waren wir wieder in Dresden.

Es war eine tolle Fahrt … wir kommen wieder Schottland!