2012 - Unterricht in der Tierklinik Nossen

Am 6. November 2012 besuchten die beiden Klassen des 3. Lehrjahres der Pferdewirte des Beruflichen Schulzentrums für Agrarwirtschaft und Ernährung in Dresden Altroßthal die Tierklinik in Nossen. Um kurz nach neun Uhr wurden wir von Dr. Christian Lantzsch herzlich willkommen geheißen. Bei Kaffee und Tee brachte er uns wichtige Informationen über die Klinik näher. 1999 ursprünglich als Pferdebewegungshalle gebaut, wurde das Gebäude zur Klinik für Pferde und Kleintiere umfunktioniert. Die Klinik ist Ausbildungsbetrieb für den Beruf der Tiermedizinischen Fachangestellten und es werden unter den Aspekten der Schulmedizin sowie der alternativen Medizin Kleintiere und ca. 400 – 600 Pferde pro Jahr behandelt.

Weiterlesen ...

2012 - Teilnahme am Sächsischen Schweinetag

P1000058Am 10. Oktober 2012 traf ich mich mit der TW10b, der Landesfachklasse Tierwirt – Spezialisierung Schweinehaltung um 9:30 Uhr in Groitzsch, damit wir uns gemeinsam der „Herausforderung Fütterung“ stellen konnten, dem Thema dieser Veranstaltung. Die Klasse ahnte im Vorfeld bereits, dass es nicht einfach wird, den Fachvorträgen zu folgen, aber sie gaben ihr Bestes.

Weiterlesen ...

2012 - Anatomieunterricht am Pferd

Auch in diesem Schuljahr begaben sich die Pferdewirte des 1. Lehrjahres im Rahmen des Lernfeld übergreifenden Unterrichts wieder auf den Reiterhof Altroßthal direkt ans Pferd. Mit Fingerfarben wurden herrlich bunte Pferde kreiert und ganz nebenbei so mancher Aha-Effekt bezüglich der Anatomie des Pferdes und seiner Biomechanik in der Bewegung erzielt.

Weiterlesen ...

2012 - Lehrfahrt der Pferdewirtauszubildenden

Vom 25.6. bis 29.6.2012 fuhren die Auszubildenden des 2. Lehrjahres im Beruf Pferdewirt auch in diesem Jahr wieder auf eine einwöchige Fachexkursion, welche uns diesmal nach Niedersachsen (Verden und Umgebung) führte. Ziel dieser Reise ist es, mit den Auszubildenden verschiedene führende Einrichtungen aus Pferdezucht und –sport zu besuchen und ihnen so ein umfassendes Bild über das Berufsbild Pferdewirt und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zu vermitteln, sowie auch Kontakte zu potentiellen späteren Arbeitgebern herzustellen.

Weiterlesen ...

2012 - Werksführung bei Dr. Quendt (TW10)

am 13. Juni 2012

Im Unterrichtsfach Berufsbezogene Projekte befassten wir uns mit Nutzpflanzen, vor allem mit dem Getreide, angefangen von der „Wiege der Pflanze“ bis hin zur „Gesunderhaltung der Pflanze“. Wie das Getreide ausgesät, gepflegt und versorgt wird, wussten wir inzwischen. Was Guttation bewirkt und welche Bodentypen die besten für die Getreidepflanzen sind, haben wir analysiert. Zum krönenden Abschluss wollten wir uns nun die Verarbeitung von Mehl sowie die daraus entstehenden Produkte ansehen.

Weiterlesen ...

2012 - Exkursion der TW09a nach Großdittmannsdorf

Bild02Fit für die Prüfung?

Am 6.6.2012 fuhren wir, die TW09a, in die Agrargenossenschaft Radeburg e.G. nach Großdittmannsdorf. Gemeinsam mit Frau Kretzschmar und Herrn Reimann von Masterrind ergründeten wir die betrieblichen Bedingungen des Reproduktionsbereiches sowie die Vorzüge, aber auch Nachteile ausgewählter Kühe bei der Tierbeurteilung.

Weiterlesen ...

2012 - Grünlandprojekt der PW10

Vom 14. - 16.05.2012 starteten die Pferdewirte des 2. Lehrjahres in die zweite Woche ihres Grünlandprojektes. Nach der Neuordnung der Ausbildungsverordnung der Pferdewirte im Jahr 2010 und Inkrafttreten des neuen Lehrplanes für die Berufsschule, wird das Lernfeld 8 (Grünland bewirtschaften) erstmalig in Projektform durchgeführt.

Weiterlesen ...

2012 - Prüfungsvorbereitungen in der SZA Nebelschütz

Bild01Am Mittwoch, dem 9. Mai 2012 trafen sich die TW09b gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kretzschmar gegen 9 Uhr vor der Schweinezuchtanlage in Nebelschütz. Hier sollte das im Unterricht vermittelte Wissen auf seine Praxistauglichkeit hin überprüft werden. Frau Piechotta, die Ausbilderin der Anlage, unterstütze mich sehr intensiv bei diesem Vorhaben.

Weiterlesen ...

2012 - Weideprojekt der TW 11

Vom 21. bis zum 25. Mai 2012 fand das diesjährige Weideprojekt der Tierwirte im 1. Lehrjahr statt. Am Montagvormittag wiesen die Kollegen die Schüler in die Aufgaben der jeweiligen Lernfelder ein. Ab Mittag folgte dann das selbständige Arbeiten. Zuerst stand eine Internetrecherche zum Thema „Weidehaltung von Schweinen“ auf dem Plan. Der zweite Tag begann, wie der erste endete, mit selbständiger Projektarbeit. Es ist schon nicht ganz einfach, sich Informationen zu beschaffen, wenn nur Literatur zur Verfügung steht ohne konkrete Seitenangaben. Nach dem Mittagessen bonitierte eine Gruppe eine vorgegebene Fläche, um deren Futterwert zu bestimmen. Mit der Elektrozauntechnik machte sich die andere Gruppe vertraut. Am Mittwoch war nach einhelliger Meinung der ganzen Klasse der schönste Tag der Woche. Im Vorwerk Podemus beobachteten die Lehrlinge das natürliche Verhalten von Rindern auf der Weide sowie das von Schweinen. Außerdem errichteten sie selbständig eine Weide und mussten danach Fehler suchen, die in einer aufgebauten Anlage versteckt waren. Wie Krebse auf zwei Beinen erschienen die meisten Schüler am Donnerstag in der Schule, denn das Wetter hatten wir in der gesamten Zeit voll auf unserer Seite. Zuerst führte die eine Gruppe eine Weidebonitur durch und die andere lauschte den Erläuterungen zur E-Zauntechnik. Danach war wieder Durchhaltevermögen bei der selbständigen Projektarbeit gefragt. Am letzten Tag hatte jeder Schüler noch ausreichend Zeit, bis zum Mittag seine Arbeiten zu beenden. Nachdem sich alle Bücher wieder in den dafür vorgesehenen Regalen befanden, setzten wir uns bei einer Bockwurst noch einmal zusammen, um ein klein wenig die Woche ausklingen zu lassen.

Den meisten Auszubildenden gefiel diese Art der Unterrichtsgestaltung. Sie fanden die Woche abwechslungsreich, interessant und der Spaß kam auch nicht zu kurz. Einigen zeigte die theoretische Ausarbeitung aber auch individuelle Grenzen auf, andere wiederum betrachteten dies als Herausforderung. Vor allem die Lehrlinge konnten einen unmittelbaren Praxisbezug herstellen, in deren Betrieben Rinder auf der Weide gehalten werden.

Im Namen meiner Kollegen möchte ich mich v. a. bei Bernhard Probst und den Mitarbeitern im Vorwerk Podemus bedanken, dass sie uns bei der Durchführung des Projektes so tatkräftig unterstützt haben.

 K. Kretzschmar

 

2012 - Besuch der Molkerei Heinrichsthal

IMG_0108Exkursion der Klassen Lw09a am 02.03.2012 und Tw09a am 16.03.2012

 

Im Rahmen des Tierproduktionsunterrichtes besuchten wir die Molkerei „Heinrichsthal“ in Radeberg.

Es ging vor allem darum herauszufinden, was aus der in unseren Betrieben erzeugten Rohmilch hergestellt wird. Die gebotene Führung war sehr interessant.

Weiterlesen ...